Anzeigen

Homöopathie

Die therapiebegleitende Behandlung mit Klassischer Homöopathie kann sich bei psychischen Krankheiten und Änderungen im Verhalten, wie zum Beispiel Angst, Depression oder auch Aggression sehr positiv auf den Verlauf der Therapie auswirken.

Homöopathie

So ist es nicht selten, dass z. B. akute Angstzustände gemildert werden oder sogar ganz verschwinden. Ein Handling des Hundes ist in dieser Phase leichter, so dass Sie wieder über positive Bestärkung arbeiten können. Einen panischen Hund mit Leckerli zu locken ist nicht möglich. Er ist in diesem Zustand gefangen, sein Körper ist nun auf Flucht oder Angriff programmiert. Ihr Hund wird sich in diesem Moment nur auf die Gefahr konzentrieren.

Auch depressive Zustände lassen sich mit homöopathischen Arzneimitteln lindern, so dass Ihr Liebling, zusätzlich zur eigentlichen Therapie, ein Stück mehr Lebensfreude gewinnt. Die Gabe von Globuli fördert oft auch einen positiven Verlauf der Behandlung von lang anhaltenden, chronischen Veränderungen.

Die Behandlung erfolgt auch am Tier nach Samuel Hahnemanns Regel der Klassischen Homöopathie

 „similia similibus curentur

(„Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“)

In einer ausführlichen Anamnese werden alle Symptome Ihres Hundes gesammelt und anschließend mit den einzelnen Arzneimitteln verglichen. Diese Anamnese findet in der Regel bei Ihnen zu Hause statt, das erspart Ihrem Hund unnötigen Stress. Sollte ein persönlicher Besuch bei Ihnen nicht möglich sein, kann diese Anamnese auch per E-Mail mittels eines Fragebogens stattfinden, den sie ausgefüllt an mich zurück senden. Wenn nötig, bespreche ich Details mit Ihnen noch einmal telefonisch.

Nach Bearbeitung des Fragebogens erhalten Sie eine Empfehlung für ein Arzneimittel mit genauen Einnahmehinweisen. Hat Ihr Hund die Arznei erhalten, ist eine Folgekonsultation (auch telefonisch oder per E-Mail möglich) zur Beurteilung der Wirkung des Mittels notwendig. Bei akuten Zuständen reicht oft schon eine einmalige Gabe aus, um eine wesentliche Besserung zu erzielen. Die Behandlung chronischer Geschehen oder eine konstitutionelle Behandlung erfordert meist häufigere Gaben.Beachten Sie bitte, dass aus rechtlichen Gründen dieser Service nur als Beratung anzusehen ist und ich keine Garantie für die Richtigkeit der Arzneimittelempfehlung geben kann, sowohl bei der Anamnese per Fragebogen, als auch bei der persönlichen Fallaufnahme.

Aus Gründen der Sorgfaltspflicht weise ich Sie auch darauf hin, dass dieser Service nicht die medizinische Untersuchung durch einen Tierarzt ersetzt, falls diese zur Abklärung eines Sachverhaltes notwendig ist.

Die Homöopathie ist ein sanftes Heilverfahren ohne Nebenwirkungen, wie man sie aus der Schulmedizin kennt. Dadurch vermeiden Sie gesundheitliche Gefahren für Ihren Hund. Bei richtiger Anwendung wirken homöopathische Mittel schnell und ersparen dem Tier Schmerzen und Komplikationen. Die Gabe der Mittel erfolgt dabei auf die individuellen Symptome Ihres Hundes und nicht auf einen Krankheitsnamen hin. Die mittels Homöopathie erfolgte Aktivierung der Selbstheilungskräfte und die Stärkung der körpereigenen Abwehr fördern die Gesundheit und das Wohlbefinden des Tieres.

Nicht zuletzt sollte erwähnt werden, dass homöopathische Mittel nicht in Tierversuchen getestet werden. Auch unter diesem Gesichtspunkt ist die Homöopathie eine wahrhaft gesunde Therapie.